Fassmalerei

Ein Möbel kann viel sein: praktisch und bequem, aber auch dekorativ und griffig.
Fassmalerei macht’s möglich!
Mit  dieser traditionellen Maltechnik erhalten alte Schätze nicht nur ein modernes Äußeres,
sondern verwandeln sich regelrecht in Handschmeichler. Könner des Fachs arbeiten in aufwändigen
Arbeitsschritten, mit hochwertigen Materialien und – ganz wichtig – mit geduldiger Freude.
Im sorgfältigen Wechsel werden ökologische Kreidefarben aufgetragen und geschliffen.
Es wird an nichts gespart! Ähnlich dem Lüster einer Perle, der durch viele Schichten von Perlmutt entsteht.
Fassmalerei lässt Farben intensiv wirken und macht Oberflächen samtweich.

Ein Handwerk mit Tradition

Seit dem Mittelalter war die Fassmalerei ein geachtetes und schier unersetzliches Handwerk, das auch
die Vergoldung einschloss. Vornehmlich wurden sakrale Schnitzarbeiten mit Fassmalerei farblich gestaltet.
So konnte der Betrachter durch einen definierten Farbkanon die jeweilige Figur deuten.
Auf der anderen Seite steigerten Farben und natürlich der Schimmer von Gold den anbetungswürdigen Ausdruck.

Betrachten ist Balsam für die Seele

Vielleicht gönnen Sie sich mal einen Besuch in der Heimat von Ursula Lanzerath: Das Bergische Land.
Hier wird traditionelles Kunsthandwerk gelebt und geschätzt.
Sie starten bei lanzerath diewohnideenwerkstatt und machen sich auf den Weg zum berühmten Altenberger Dom.

Für viele ein mystischer Ort, der mit besonderen Kunstschätzen erfreut.
Die Strahlenkranz-Madonna zeigt eindrucksvoll die Wirkung von Fassmalerei und Vergoldung.

Viel Freude beim Entdecken!